Brieftaube der Poesieboten
Poesie, Lyrik, Poesiebriefkasten
Poesie-Briefkasten
Wirtstraße 17
81539 München
München schillert - Gedichte aus dem Poesiebriefkasten

München schillert

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos



Poesie-Briefkasten, Wirtstr. 17, 81539 München
Briefkasten der Poesie in Giesing

Freunde


Webtipp für Wörterfreunde

Retropedia.de, merkwürdige oder fast vergessene Wörter


Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Start: das Alte St. Martins-Spital © Schnöpf

Wegweiser in eine "schadhafte Zeit" © Schnöpf

Auf geht's zur Spurensuche © Schnöpf

Friedlicher Sturm auf die friedliche Königin © Schnöpf

Engagierter Vortrag: Seelsorger Manfred Bugl... © Schnöpf

... freut sich von Herzen über die Gäste © Schnöpf

Schlierfs Kindheitserinnerungen an eine Bombennacht vorgetragen von Heini Almstätter © Schwarz

Friesausschnitt: Gegenüberstellung von Gottesglauben und Herrenmenschentum © Schwarz

Wandeln in der schattigen Ulmenallee © Schwarz

Michaela Hug-Szajer schwelgt in poetischen Erinnerungen © Thiel

Unverhoffte Begegnung mit dem Hausbesitzer © Schwarz

Fotoalbum © Schwarz

Da wo SChlierf „Mia" in den Baum ritzte, liest Heini Almstätter © Schwarz

Mit dabei: Die Freunde Giesings, Wolfgang Senninger und Thomas Schwarz © Petrich

Elfriede Schlierf erinnert sich © Thiel

Bockspringen hat Folgen © Schnöpf

Das Brunnenbuabal am Walchenseeplatz © Schwarz

Traute Schweigsamkeit... © Petrich

...mit jähem Ende (Lothar Thiel, Hans Senninger, Richard Maresch) © Petrich

Spurensuchen querfeldein © Schnöpf

Wir experimentieren... © Eckardt

mit Gartenschere, Feuer und Clematis © Schwarz

Madalina Sora-Dragomir hats probiert © Schwarz

Elisabeth ist angenehm vom Aroma überrascht © Schwarz

„Weißt du noch?“ heißt ein Gedicht von Schlierf © Thiel

Nikola Hubert vom Mütterladen (Mütter e.V.) lädt ein... © Schwarz

... zum Fadenspiel © Schwarz

Das verlernt man nicht! © Eckardt

Drago ... © Thiel

... und Olli spielen lieber Kastlhüpfen © Thiel

und Pfennigschutzen © Thiel

Winfried Eckardt (MVHS Ost) zeigt sich erfreut … © Schnöpf

… und lädt zur Finissage von „Unsere Tela“ ein © Thiel

Das schmeckte den Kiesgrubenkrattlern damals... © Petrich

… und heute © Petrich

Die Schokosirup-Kommunion © Thiel

Mia, Schokosirup- und Werner-Schlierf-Fan © Thiel

Thomas Schwarz, Giesing-Gourmet, holt sich Nachschlag © Thiel

Poesie meets Architektur, Madalina Sora-Dragomir (Poesieboten eV), Johannes Dragomir (SRL eV), Elfriede Schierf © Petrich

Seit heute eine Sehenswürdigkeit: Block Untersbergstr. 63, 65, 67 der Heimbau GmbH © Petrich

Mauerblosn-Feeling 2016 © Schwarz

Die Mauerblosn 1954

Unter der prächtigen Kastanie, Block Untersbergstr. 63, 65, 67 © Schwarz

Gespräch mit Robert Nocker, Haustechniker bei der Heimbau und begeisterter Schlierf-Leser © Schwarz

Maria Sperber, „das Madl auf 4 Radl“, hat Werner Schlierf ein Gedicht gewidmet © Schwarz

Bye-bye © Thiel

16. September 2016  15 Uhr

Schlierf-Spuren in Giesing

Am letzten schönen Nachmittag des Sommers machten sich um die 50 neugierige Spaziergänger auf eine Zeitreise in die Nachkriegs-Welt des Dichters Werner Schlierf. Die MVHS Stadtbereich Ost hatte die literarische Spurensuche in Obergiesing unter ihre breiten Fittiche genommen. Mit am Start war die Witwe des Autors, Elfriede Schlierf. Kabarettist Heini Almstätter las die Originaltexte vor.

Station 1, MVHS Severinstr. „Wegweiser in eine schadhafte Zeit“ als Orientierungshilfe, ein historisches Moped als Symbol für den Aufbruch ins „Wonderland“ Amerika
Station 2, Kirche Königin des Friedens Seelsorger Manfred Bugls Vortrag über die antifaschistische Geschichte des Gotteshauses und das gigantische Altarfries geriet zu einem mitreißenden Plädoyer für den Frieden. Stimmig dazu: Werner Schlierfs Schilderung eines Bombenangriffs aus der Sicht eines 10-jährigen Buben. „Gehet hin in Frieden“ – diesen Segensspruch der Patronin schlossen die Teilnehmer zum Abschied in ihr Herz.
Station 3, Kleines rosa Mietshaus in der Deisenhofener Str Zeitzeugin Michaela Hug-Szajer hat als Kind hier gelebt und gewährt Einblicke in ihr Fotoalbum. Ihr Gedicht „Mei Giasing“ handelt u.a. vom Baki-Kino und den Tatzen, die das Fräulein Lorenz aus der Martinsschule ausgeteilt hat.
Station 4, Hof in der Walchenseesiedliung Erste Liebe im Tonnenhäusl und ein Baum in den „Mia“ eingeritzt ist – aus einem Gedicht von Werner Schlief
Station 5,  Walchenseeplatz Über die Risiken des Bockspringens über Hydranten
Station 6, Walchenseeplatz (Insel) Die Spaziergänger werden zum Brunnenbuabal gelockt, doch dann werden sie Zeugen eines Kurzdramas über die zwischenmenschliche Kommunikation von Werner Schlierf, kongenial von den Hinterhof-Schauspielern Richard Maresch, Hans Senninger und Lothar Thiel in Szene gesetzt.
Station 7, Walchenseeplatz (Insel) Ein meditatives und ein Raucherexperiment sorgen für heitere Kontemplation.
Station 8, Mütterladen, Rißbachstr. Nikola Hubert begrüßt die Wanderer, stellt den Mütterladen vor und entpuppt sich, assistiert vom kleinen Olli, als gutgelaunte Expertin eines nicht faden Spiels. Die Schaufensterdekoration (Lena Schmidt) „Weißt du noch?“ (Gedicht Werner Schlierf) bringt alte Kinderspiele nah.
Station 9, Mauerl vorm Nachbarschaftstreff Bayrischzeller Str. Textpassage aus den Kiesgruben-Krattlern mit gleichzeitiger Hershey's-Schokosirup-Speisung. Seit 1926 ist die Rezeptur unverändert.
Station 10, Ecke Untersberg/Perlacher Str. Einmal sich wie die Mauerblosn fühlen…, Text über die „Schale“ der Gang und ein Lobgedicht auf Elvis Presley.
Station 11, Untersbergstr. 63, 65, 67 Unter der mächtigen Kastanie: der traurig-sinnlose Mord an der der wunderschönen Mia Kornprobst. Herrn Nocker von der Heimbau GmbH plaudert aus dem Alltag einer Hausverwaltung.
Station 12, Weißenseepark Sehr persönliches Gedicht von Maria Sperber an ihr Idol, dann „Bye bye“ und „Thank ju“ mit Chewing Gum.
***

...gerne folgten wir alle (eine Menge Leute!!!) gestern, 16.09.2016 auch Deinen schon lange fleißig und liebevoll vorbereiteten Spuren zu dem Giesinger "Werner Schlierf" ... Zudem schweiften unsere Gedanken an die damalige Zeit, als es noch weite Wiesen zum Herumtollen gab und wir alle noch Kinder oder "Hoibstarke" mit oder ohne "Blosn" waren. Schön war´s mit Dir und mit Werner Schlierf, danke Dir! (G. Michaela Hug-Szajer)

...heute hatte ich die Freude Ihren Poetischen Spaziergang...mitgehen zu können. Ihre Ausarbeitung der Route, die Auswahl der Orte, die Gestaltung des ganzen Ablaufs mit den Details ... haben mich wirklich begeistert. (eine Teilnehmerin)

***

Mit freundlicher Unterstützung von: Kulturrefererat der LHM, Bezirksausschuss 17, Soziale Stadt Giesing, Kropfhamer Radlzentrale

***

Danke an:
Elfriede Schlierf
Münchner Volkshochschule (MVHS) Stadtbereich Ost
Pfarrgemeinde „Königin des Friedens“
Mütterladen, Mütter e.V.
Heimbau Gmbh
Winfried Eckardt, Reinhold Petrich, Dieter Schnöpf, Thomas Schwarz und Lothar Thiel (Fotos)
Franz Eder, Dieter Schnöpf (Initiatoren des Werner-Schlierf-Jahrs)
Reinhold Petrich, Allmender GmbH
Dr. Willibald Karl, wissenschaftliche Beratung
Petrus, der während des gesamten Ausflugs sein tränenreiches Auge zudrückte

Danke für die Beherbergung des Wegweisers:
Giesinger Stadtteilladen
Stadtbibliothek Giesing
MVHS Stadtbereich Ost
Südbayrische Wohnwerkstätten für Blinde und Sehbehinderte (SWW)
Freunde Giesings e.V.

09/2016 Katharina Schweissguth, Poesieboten e.V.