Brieftaube der Poesieboten

Aktuell


Frisch gedruckt! Der Kalender 2020 ist da. Erhältlich für Euro 8,90:
Stadtbibliothek Giesing, Deisenhofener Str. 20;
SPIX, Tegernseer Landstr. 155
bestellen plus 1,80 Versand:
info (at) poesiebriefkasten.de

Kalender Gedicht des Monats

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos

München schillert - Gedichte aus dem Poesiebriefkasten


Poesie-Briefkasten, Wirtstr. 17, 81539 München
Briefkasten der Poesie in Giesing

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Die Wiener Schauspieler Peta Klotzberg und Peter Lang…

…geben ein Gastspiel in Giesing

Die Autorin Mona May

07. Mrz 2020  20 Uhr

Arge Worte – Wortskulpturen

Es wird heiter, es wird aufregend, es wird ernst, wenn das Wiener Ensemble das Publikum im SPIX auf eine literarische Reise durch das menschliche Sein entführt. Szenische Lesung mit Musik.

In poetischer, sarkastischer und tiefgründiger Sprache zeichnet Mona May in ihren Texten eine Landkarte der Menschlichkeiten. Peta Klotzberg und Peter Lang reisen, begleitet von den melodiösen und dunklen Gitarrenklängen des Musikers Christian Handler, von der Lemmingbucht durch abgemurkste Hirnrindenwindungen zu anderen Menschenfreunden.

Mal wird zum großen Gelage eingeladen, mal über den Lärm palavert, ein andermal wieder ein Blick in die Abgründe der menschlichen Seele gewagt. Ein spannender Abend ist garantiert.

Szenische Lesung mit Musik
Eintritt: pay as you wish – zahle, was du möchtest
Anmeldung empfohlen: info@poesiebriefkasten.de

Fr, 7. März 2020, 20 Uhr (weiterer Termin: 6. März)
SPIX, Tegernseer Landstraße 155, Eingang Spixstraße, 81539 München
Bus 54 Spixstraße; Bus X30, Tram 15,25 Tegernseer Landstraße; U2 Silberhornstraße

***

Über die Autorin 
Mona May ist in Österreich geboren, jedoch in der Welt Zuhause. Sie ist die Künstlerische Leiterin des von ihr mitgegründeten Vereins argeLeute, Kunstschaffende und Autorin, die zahlreiche Tanz- und Theaterstücke schreibt, choreografiert, performt und inszeniert, die sie mit dem argeLeute Ensemble  zur Aufführung bringt. Werke von ihr sind Lilith's Kuss, MAHNMAHL, (h)eras:(h)aar, UXUS,  Janusin, feliicitas schwebt, Vivace, Crash Invert, - scure -, Menschensplitter und viele mehr. Außerdem schreibt sie Kurzgeschichten und Lyrik. Zudem hat Mona May die Social Media Kampagne Goethe ist tot – wir leben ins Leben gerufen und schreibt im Rahmen dieser, Porträts über Künstler_innen aller Genres. Diese Kampagne bildete auch die Basis für das Online Magazin www.kuenstler-leben.com.

Nähere Infos: www.argeLeute.com

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCWFQgxuipVT4fnphiqxKA2w/videos

Über die Schauspielerin:
Peta Klotzberg ist gebürtige Wienerin. Neben den vielen Engagements in der Freien Wiener Theaterszene ist sie nun auch Ensemblemitglied des Vereins argeLeute. Sie genoss ihre vielfältige Ausbildung unter anderem in  der Schauspielschule Pygmalion und der Schule des Theaters bei Ingrid Sturm. Filmschauspiel erlernte sie im Acting Studio Pallas bei Dunja Toth und vertiefte ihr Können in vielfachen Workshops. Aus Liebe zur Musik nahm sie viele Stunden privaten Gesangsunterricht. Sie schreibt eigene Lieder und Stücke und ist dem Tanz und der Bewegung, sowie dem Zirkus sehr zugeneigt. Ihre Bühnen- und Filmerfahrung kann sich sehen lassen, wie ein kleiner Auszug zeigt: „Romantische Vollmondnacht, B'soffene Vollmondnacht im Theater Spielraum mit dem Ensemble Adhoc, Die fabelhafte Welt des Sigmund Freud unter der Regie von Ip Wischin, Spinning Beckett, Regie: David Maayan oder „Junk Space" im Theater Akzent Podium, Regie: Isabella Gregor. Bei den Filmen seien „Die Seelen im Feuer“, ZDF, Regie: Urs Egger; LICHT, Kinofilm, Regie: Barbara Albert; Die Exekulanten, Freies Fernsehen Salzburg - Trailer zur Oscarverleihung 2017, ProSieben oder ihr Mitwirken in "Aktenzeichen XY ungelöst", ZDF; erwähnt.

Nähere Infos: www.filmmakers.de/peta-klotzberg 

Über den Schauspieler:
Peter Matthias Lang ist in Wien geboren und arbeitet als Schauspieler in der Freien Wiener Theaterszene, als solcher ist er Ensemblemitglied  bei der TheaterArche Wien und im Ensemble des Vereins argeLeute. Er ist Cineast und Filmemacher.

Sein Handwerkszeug hat er bei namhaften Größen wie Assunta Spissu, Andre May oder sogar Traute Foresti erlernt. Gesangsunterricht bekam er bei den Mozart Sängerknaben und von Harumichi Fujiwara. Erweitert hat er sein Können mit vertiefenden Workshops unter anderem bei Henry Brougat, der ein Mitbegründer der „Ecole de mime et clown“ ist und bei Joao de Bruco.

Egal ob er im Jahr 2000 in die Titelrolle in der Posse von Nestroys „Tannhäuser“ bei den Wiener Festwochen schlüpfte oder wie 2019 in dem großen Eröffnungsstück ANSTOSS der Wiener TheaterArche, einen Shaolin Mönch verkörperte: er brillierte.

Abgesehen von diversen Rollen in TV/Kinofilmen und Werbespots, führte er bei dem Film „Windpassing“ Regie und war auch Produzent desselben, genauso wie 2018  bei dem Film „Anima Store“.

Über den Musiker:
Christian Handler, geboren am Rande der Alpen im obersteirischen Rottenmann. Journalist, Komponist und Gitarrist. Sah Chuck Berry und Angus Young im Fernsehen mit ihren Gitarren herumhüpfen und dachte, das sieht nach einer Menge Spass aus. Lernte dann als Autodidakt das Gitarrenspiel und die Grundlagen der Komposition. Schrieb und produzierte unter anderem die Musik für Mona May's Tanztheaterproduktion Quattro Stagioni und komponierte und performte für ihre szenische Lesung argeWorte Wortskulpturen die Musik.

Er studierte Kultur- und Sozialanthropologie und Orientalistik. Schnupperte Filmluft bei diversen Film- und Fernsehproduktionen, als er sich als Extra etwas zum Studium dazuverdienen musste. Landete als Redakteur bei einer Regionalzeitung und fand Gefallen am Kulturjournalismus. Betreibt das online Magazin kuenstler-leben.com, wo er Künstler und Künstlerinnen aller Sparten interviewt und über diese berichtet. Kann nicht jodeln.

Infos: www.argeLeute.com