Brieftaube der Poesieboten

Aktuell



Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos

München schillert - Gedichte aus dem Poesiebriefkasten


Poesie-Briefkasten, Wirtstr. 17, 81539 München
Briefkasten der Poesie in Giesing

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

TranSIciones in Aktion

09. Mai 2020  11–15 Uhr

Liebesgöttinnen im Schaufenster

Die leibhaftige Geburt der Aphrodite und einer ihrer zeitgemäßen Schwestern können BesucherInnen bei dieser poetischen Bodypainting-Aktion erleben – live und in 360°-Sicht. Die Künstler Max Bauer und Rafaela Castillo haben je ein Idol kreiert. Castillo wird beide auf den Körper von Bauer aufmalen und mit einem Vers verknüpfen.

Gemeinsam mit den Poesieboten gestaltet das Duo, das unter dem Namen TranSIciones auftritt, diese außergewöhnliche spartenübergreifende Aktion. Ziel ist es, die Vielfalt verschiedener Kunstrichtungen zu zeigen. Das gemeinsame Wirken soll das Publikum berühren und inspirieren.

In wechselndem Rhythmus können kurze Wortbeiträge und Gedichte rund um die Liebe eingebracht werden. Wer dazu etwas vortragen möchte, kann sich unter info (at) poesiebriefkasten.de anmelden.

Eine liebevolle Sonderausstellung mit passenden Gedichten aus dem Poesiebriefkasten umrahmt das Kunstevent, moderiert von Katharina Schweissguth, der Initiatorin des Giesinger Poesieprojekts.

Alle Interessierten sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen. Auch Passanten können auf ihrem Weg zum samstäglichen Einkauf von Außen teilhaben. Ein kleines Büffet rundet den multisensorischen Genuss ab.

Programm

  • 11 Uhr Begrüßung mit Sekt
  • Bodypainting Brust und Poesievorträge
  • Bodypainting Rücken und Poesievorträge
  • Fotoshooting innen/außen (witterungsabhängig)
  • Fragerunde/Fotos mit Gästen
  • Ende voraussichtlich 15 Uhr

Wann: Sa, 9. Mai 2020, 11–15 Uhr
Wo: SPIX, Tegernseer Landstr. 155, Eingang Spixstr. 81539 München
Bus 54 Spixstraße; Bus X30, Tram 15, 25 Tegerseer Landstraße

Über Max Bauer
1963 in Rosenheim geboren; Fachhochschulstudium Abschluss Diplom-Verwaltungswirt (FH); aktuell in der öffentlichen Verwaltung in der Stellung eines Regierungsamtsrats beschäftigt.
Als leidenschaftlicher Freizeitkünstler malt er, fertigt Kaltnadelradierungen und schreibt –  meist Lyrik, auch in verschieden Sprachen. In seinem kreativen Schaffen ist er durch seine Studien der Philosophie des griechisch-römischen Altertums beeinflusst.
Sein Gedicht "Revolution 1918" nahm an der Ausstellung 2018 in der Rathausgalerie München "Die Freiheit erhebt ihr Haupt" teil. Sein Gedicht "Meine Geliebte" ist in der Anthologie zur 12. Bonner Buchmesse Migration 2019 veröffentlicht.
Website