Brieftaube das Logo des Poesie-Briefkastens

Aktuell


München schillert

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos


Künstlerisches Biotop

Endlich Biergartenwetter. Oder lieber Grillen? Nein, einige Neugierige pilgern am 7.6. tatsächlich ins SPIX, Münchens kleiner Poesie-Oase, zum angekündigten „Künstlerischen Biotop“ und werden reichlich belohnt.

 

Aus dem kreativen Tümpel entweichen literarische Dämpfe, in denen ein böser, guter Geist erscheint: Lothar Thiel beglückt die Anwesenden mit einem fein abgestimmten Mix aus seinem Gedichtband „zuletzt lacht der fasan“. So exquisit Lothars Poesie auch daherkommt, scheut sie doch keine menschlichen Niederungen. Getragen von den poetischen Sahnestückchen darf ich zum ersten Mal aus meinem Roman „Der Liebesbriefkasten®“ einige Kostproben vortragen. Trotz aller Aufregung macht es einen Heidenspaß.

Der Höhepunkt der künstlerischen Darbietung ist in dieser lauen Nacht “Nocturnal“, eine welten- und zeitenumspannende Komposition von Benjamin Britten, intensiv und gefühlvoll interpretiert von Silvia Fuentes. Nachdem die klassische Gitarristin die Zuhörer völlig in ihren Bann gezogen hat, wird eines klar:

Das Spix ist ein magischer Ort an dem nicht nur Kreatives entsteht und vergeht, sondern hier gedeihen fruchtbare Beziehungen. Ich bin gespannt, was sonst noch kommt.

Katharina

***

Wochenanzeiger, 4. 6., Musik und Literatur im SPIX

SZ, 2.6., Giesinger Geschichten und Poesie

Literaturportal, Im Biotop der Wörter

Lothar zum Nachhören

***

Danke Chris Uray und Lothar für die Fotos