Brieftaube das Logo des Poesie-Briefkastens

Radio- und TV-Tipps

Fr. 11. März 2022, 17 Uhr, Poesieboten auf Radio Lora

Lyrik, eigensinnig und originell von Poetinnen und Poeten aller Couleur, inklusive zweier englischer poems. Lasst euch überraschen! Weiterhin gibt es einen witzigen Ausschnitt aus Katharina Schweissguths Roman „Der Liebesbriefkasten“, von CHRIS URAY ein Gedicht über die flüchtende Frauen aus der Ukraine. Dazwischen Musik von Brigitte Obermaier alias „Zauberblume“ und Henriette an ihren Veehharfen. Sendung von Chris Uray für die Poesieboten.



Poesie auf Radio Lora

Poesieboten „Wortsendung" sendet im März, Juni, September und Dezember am 2. Freitag um 17 Uhr im Sendefenster „Außer der Reihe“. Wiederholungen in DAB+ und im Livestream am darauf folgenden Montag um 6 und um 9 Uhr sowie im Livestream am Samstag um 7 Uhr und am Sonntag um 3 Uhr. Verantwortliche Redakteur*in: Chris Uray


Gedicht des Monats – Lesungen

Giesinger Persönlichkeiten lesen Einsendungen aus der Aktion „Gedicht des Monats“ vor. Playlist


München schillert

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos


Gedichte-Wichteln

Duden (vielleicht demnächst) Gedichte-Wichteln: Einen Unbekannten mit einem Gedicht überraschen und selbst von einem Gedicht überrascht werden. Eine fröhliche Übung in dichterischem Respekt.

„Legendary, stylish & unforgettable: Gedichte-Wichteln at SPIX!“, urteilt Lothar. Schummrig wars und brechend voll im SPIX. Die LED-Kerzlein flackern. Aus dem Hinterraum wabern Glühweindüfte. Völlig neue Situationen. Was ist wenn du ein Gedicht aus dem Sack ziehst und es passt total? Madalina erhielt "Geliebter". „Das schenk ich jemand“, sagt sie, nachdem sie ganz bewegt vorgelesen hat. Oder Sigrid, ihre Stimme bricht fast "Ein Koffer voller Hoffnungen" ist wie für sie gemacht. Ups, Thomas hat ein Bairisches Gedicht gezogen und entschuldigt sich schon vorher für seine norddeutsche Aussprache. Dafür wars aber super - da sind sich alle einig und klatschen. Wer braucht noch n Geschenk? Selbstgestrickte Mützen gibts von der sehr kreativen Mama von Max Bauer. Dazwischen Kindheitserinnerung beim lauten schönen manchmal auch ein bisserl falschen Singen von "Stille Nacht" und anderen Klassikern begleitet auf der Veeh-Harfe (nicht Feenharfe, das haben wir gelernt) Dann Lachen beim Reime "Schichteln" Lothar doziert, ein Sonett ists ja auch, wenn sichs hinten immer "ichtelt". Wer will da schon widersprechen? Schließlich ist bald Weihnachten!

***

Max Bauer schreibt: Gestern, beim Gedichtewichteln im Spix, konnten wir in fröhlicher Atmosphäre unterschiedliche Gedichte und Live-Musik genießen. Trotz früher winterlicher Dunkelheit war bei uns das Licht zu Gast und sorgte für ein gemütliches Zusammensein. Nicht zu vergessen die Tombola und die zahlreichen Mützen und Schals, das Ergebnis der Handarbeit meiner Mutter, die gegen eine Spende für den Verein erworben werden konnten. Ein gelungener Nachmittag, auch Dank der Organisatorin Katharina Schweissguth mit ihrem tüchtigen Team....

***

SZ

Wochenanzeiger