Brieftaube das Logo des Poesie-Briefkastens

Radio- und TV-Tipps

Fr. 11. März 2022, 17 Uhr, Poesieboten auf Radio Lora

Lyrik, eigensinnig und originell von Poetinnen und Poeten aller Couleur, inklusive zweier englischer poems. Lasst euch überraschen! Weiterhin gibt es einen witzigen Ausschnitt aus Katharina Schweissguths Roman „Der Liebesbriefkasten“, von CHRIS URAY ein Gedicht über die flüchtende Frauen aus der Ukraine. Dazwischen Musik von Brigitte Obermaier alias „Zauberblume“ und Henriette an ihren Veehharfen. Sendung von Chris Uray für die Poesieboten.



Poesie auf Radio Lora

Poesieboten „Wortsendung" sendet im März, Juni, September und Dezember am 2. Freitag um 17 Uhr im Sendefenster „Außer der Reihe“. Wiederholungen in DAB+ und im Livestream am darauf folgenden Montag um 6 und um 9 Uhr sowie im Livestream am Samstag um 7 Uhr und am Sonntag um 3 Uhr. Verantwortliche Redakteur*in: Chris Uray


Gedicht des Monats – Lesungen

Giesinger Persönlichkeiten lesen Einsendungen aus der Aktion „Gedicht des Monats“ vor. Playlist


München schillert

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos


Poesie-Litfaßsäule in Trudering

Bei den Kunst-Tagen in Trudering konnten die Besucher poetische und künstlerische Beiträge auf einer Litfaß-Säule hinterlassen. Die Säule wie auch die anderen Skulpturen auf der Wiese hinterm Kulturzentrum Trudering sind noch bis Mai zu sehen.

Sehr schade fanden es Ende Dezember 2016 viele Passanten, wenn der Poetische Adventskalender einfach überklebt würde. Daher wurde das Großflächenplakat von der Wand im U-Bahnsperrengeschoss Silberhornstraße abgelöst und zunächst in der Galerie Flo** aufgehängt.

Dann erhielt ich die die Gelegenheit bei den Truderinger Kunst-Tagen an Ostern die Plakatwand – die Rückseite nach Außen gewendet – als Litfaßsäule wiederauferstehen zu lassen. Als eine von 29 Künstlern lud ich die Besucher ein, das Kunstwerk Litfaßsäule gemeinsam zu gestalten. Bereits auf der Vernissage wurde viel Poetisches geschrieben und gezeichnet. Auch am ersten Ausstellungstag machten viele Besucher begeistert mit. Bei dem "Sauwetter" am Ostersonntag und -Montag blieb das Publikum jedoch lieber in den Innenräumen – verständlich. Die Säule wurde insgesamt sehr gut mit den spontanen Beitragen gefüllt und ist jetzt noch zusammen mit den anderen Außenkunstwerken bis zum Mai zu sehen.

Katharina, 04/2017

Wo: Wiese hinter dem Truderinger Kulturzentrum, Wasserburger Landstr. 32

***

Danke an:

  • Kulturzentrum Trudering und besonders Peter Gierse für die Einladung und die Organisation der wundervollen, gut besuchten Ausstellung.
  • Alle Mit-Aussteller für die inspirierende und kollegiale Zusammenarbeit.
  • Alfred Weiß für den Transport, Alex Eich für die Beratung, Hans Senninger und G Numa für den gemeinsamen Aufbau.
  • Über 40 Besucher, die sich auf der Litfaß-Säule "verewigt" haben.

***

Mediengezwitscher