Brieftaube das Logo des Poesie-Briefkastens



Gedicht des Monats – Lesungen

Giesinger Persönlichkeiten lesen Einsendungen aus der Aktion „Gedicht des Monats“ vor. Playlist


München schillert

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos


Wandelpoesie

Diebische Ente von Brigitte Obermaier

Ente mit Schnuller

von Zauberblume © Brigitte Obermaier

Erinnerungen an einen Sommertag 1998 im

Nymphenburger Park

Besucher sich im Parke tummeln.
Die Blumen blühten prächtig.
Erklang das Summen gelber Hummeln.
Der Mensch er fühlt sich viel zu mächtig.

Das Kleinkind sich über die Brüstung lehnt.
Sah sich im Wasser spiegeln.
Sie hatte Hunger, sich nach der Flasche sehnt.
Entnahm den Schnuller um es zu besiegeln.

Im Nymphenburger Park
nähe einer Quelle.
Da fiel dem Baby, ach wie fatal.
Der Schnuller in die Wellen.

Potzblitz, waren die Tiere schnell.
Sie wollten das Futter nicht verpassen.
Eine Ente war als erste zur Stell’
Bekam den Schnuller schnell zu fassen.

Stolz schwamm sie auf dem Wasser dahin.
Das Kleinkind zappelte mit seinen Beinen.
Die Ente hatte lustiges im Sinn.
Das Kind vergass glatt das Weinen


Aktuell


„Die 8-jährige Anna im blauen Badeanzug möchte bitte an der Kasse abgeholt werden." Bei über 30° im…

»weiterlesen

Vielsprachige Lyrik am Giesinger Grünspitz. Unter alten Kastanienbäumen lesen Poetinnen und Poeten…

»weiterlesen

Poesie gegen den Corona-Blues

In sechs Online-Lesungen wurden die Einsendungen an den Poesiebriefkasten zwischen Mitte März und Anfang Juni veröffentlicht. Playlist