Brieftaube das Logo des Poesie-Briefkastens



Gedicht des Monats – Lesungen

Giesinger Persönlichkeiten lesen Einsendungen aus der Aktion „Gedicht des Monats“ vor. Playlist


München schillert

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos


Leuchter von Brigitte Obermaier

Schnupperkunst

von Brigitte Obermaier

Ich bin dabei beim schnuppen Schuppen.  
Denn wer Schuppen schnuppen will.
Deren Gedanken halten nicht still.
So werden die Schnuppen schuppen.

Kann wie Hühner schruppen, äh rupfen.
Haben diese wirklich bunte Tupfen?
Werde meinen Hut lupfen.
Hatschi, wer niest hat Schnupfen.

Eine Silbe hier für die Poesie.
Ein Wort zusammenbauen, man weiß nie.
Was am Ende gedichtet wird.
Über den Wanderer oder den Wirt.

Meine  Gedankenspuren Flostern.
Das kurz vor Ostern.
Also Schnuppern wir einen Reim.
Dann gehen wieder heim.

Zugleich meinen Geburtstag feiern.
Mit Huber, Müller und Meiern.
Mit dir, mit dir und mit uns.
Das nennt man Poesievolle Kunst.



Aktuell


„Die 8-jährige Anna im blauen Badeanzug möchte bitte an der Kasse abgeholt werden." Bei über 30° im…

»weiterlesen

Vielsprachige Lyrik am Giesinger Grünspitz. Unter alten Kastanienbäumen lesen Poetinnen und Poeten…

»weiterlesen

Poesie gegen den Corona-Blues

In sechs Online-Lesungen wurden die Einsendungen an den Poesiebriefkasten zwischen Mitte März und Anfang Juni veröffentlicht. Playlist