Brieftaube das Logo des Poesie-Briefkastens

„Gedicht des Monats" Kalender 2022

Radio- und TV-Tipps

zum Nachhören


Poesie auf Radio Lora

Poesieboten „Wortsendung" sendet im März, Juni, September und Dezember am 2. Freitag um 17 Uhr im Sendefenster „Außer der Reihe“. Wiederholungen in DAB+ und im Livestream am darauf folgenden Montag um 6 und um 9 Uhr sowie im Livestream am Samstag um 7 Uhr und am Sonntag um 3 Uhr. Verantwortliche Redakteur*in: Chris Uray


Gedicht des Monats – Lesungen

Giesinger Persönlichkeiten lesen Einsendungen aus der Aktion „Gedicht des Monats“ vor. Playlist


München schillert

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos


Im garten der Sinne

Oh Idylle, der Willkür bildbewehrtes Feenreich*

Giftige Schönheiten, betörende Düfte und ein Feuerwerk der Poesie erwarten Poesiefreunde bei einem sinnlichen Spaziergang durch den Untergiesinger Rosengarten.

Mittwoch, 28. Juli 17.30 Uhr
Treffpunkt: Haupteingang, Sachsenstraße 2.
Dauer etwa 2 Stunden. Eintritt frei. Spenden gern
Anmeldung:info (at) poesiebriefkasten.de

Die wenigsten wissen es: Hier direkt vorm Eingang haust ein Drache. Doch das gutmütige Geheuer will stimuliert werden. Am liebsten verschlingt es … poetische Worte. Nach der Fütterung flanieren wir weiter durch den Rosengarten.

Bei verschiedenen Stationen wie dem Giftgarten oder der Hängebuche werden Gedichte vorgetragen. Vortragswillige mögen sich per Mail melden. Am Freibadbacherl sammeln wir uns zum Abschluss bei einem kleinen Picknick, bei dem sich jeder selbst versorgen möge.

Außerdem können Gedichte auf Größe DINA 5 abgegeben werden. Diese werden wir in ein kleines Büchlein zusammenführen und In dem dortigen Bücherkästchen hinterlegen.

Bitte beachtet:

  • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher bitten wir euch euch per E-Mail anzumelden.
  • Die derzeit gültigen Corona-Regeln wollen wir aus Rücksicht aufeinander einhalten.
  • Der Spaziergang findet bei jedem Wetter statt, außer bei Sturm.

*Zitat: Andreas Ohrenschall