Brieftaube das Logo des Poesie-Briefkastens

Aktuell


München schillert

Gedichte aus dem Poesiebriefkasten von 111 PoetInnen; Euro 14,90; Taschenbuch; Erhältlich bei amazon, Smart+Nett oder Ihrem Buchhändler; Infos


Frühling

Wolfgang Strupat

aus "Tiefsinnige Spitzfindigkeiten – gemalte Gedichte"

Weidenkätzchen, erste Boten
einer neuen Frühlingszeit,
zeigen scheu ihr weißes Pelzchen,
verraten uns: Bald ist’s soweit.
 
Und langsam nach den grauen Tagen
einer tristen Winterzeit
entfalten sich die zarten Blättchen
und machen unsre Herzen weit.
 
Vogelzwitschern, süße Düfte
von dem nahen Fliederbaum
lassen die Gedanken schweben
und geben unsrer Freude Raum.
 
Bunte Wiesen, grüne Wälder
laden unsre Sinne ein
sich in diesem Meer zu baden
und dankbar stimmt die Seele ein.
 
Frühling heißt der Zauberschleier,
der Hoffnung in die Herzen webt,
dass ein Neubeginn des Schönen
den Geist erfrischt und ihn erhebt.
 

 


Programm

In der Giesinger U-Bahnstation Silberhornstraße schräg gegenüber vom Lift: Vom 3. bis 26. Dezember…

»weiterlesen

Bereits zum dritten Mal! Das rote Dichterkastl bietet allen Dichtenden und solchen, die sich…

»weiterlesen

Poesie gegen den Corona-Blues

In sechs Online-Lesungen wurden die Einsendungen an den Poesiebriefkasten zwischen Mitte März und Anfang Juni veröffentlicht. Playlist

Poesie auf Radio Lora

Hier könnt ihr die Radio-Sendungen, zusammengestellt und moderiert von Chris Uray, nachhören. Playlist